Saisondebut und Bestätigung am Wochenende 

An diesem Wochenende stehen beim SHC Grenchen-Limpachtal zwei Partien auf dem Programm. Am Samstag startet die U18-Mannschaft in die neue Saison 2019/20, bevor am Sonntag die erste Mannschaft ihre Leistungen aus den ersten beiden Spielen bestätigen und die nächsten Punkte einfahren will. 

 

Die Junioren A werden am Samstag Vormittag um 10.00 Uhr in Hägendorf zu ihrem Saisonauftakt erwartet. Die umstrukturierte Mannschaft ist mit letzter Saison nicht mehr zu vergleichen. Viele junge Spieler, die aus der U15-Mannschaft gekommen sind, ergänzen das Team um den Stamm rund um Goalie Jordi, Feuz, Taboada, Kohli und Egloff. Die Mannschaft verlassen haben demgegenüber der unbestrittene Leader der letzten Saison, Dominic Tschirren, sowie Baumann und Bringolf.  

Einen ohnehin wichtigen Part übernehmen bei den Junioren die Torhüter. Dass Grenchen mit Nicolas Jordi einen verlässlichen Wert zwischen den Pfosten wissen darf, hat er in der Vergangenheit bewiesen. Er dürfte dieses Jahr einen weiteren Schritt nach vorne machen, und für das Team so noch wertvoller werden. 

Es wird belangreich sein, dass die jungen Spieler schnell in die Mannschaftsstruktur integriert werden können. Und auch Verantwortung übernehmen können. Frei nach dem Motto "fordern und fördern" haben die Trainer in der vergangenen Spielzeit bewiesen, dass sie ein Händchen haben dafür und die jungen Talente weiter bringen können. Was schlussendlich gewinnbringend für alle ist. Für die Spieler, für das Team, aber auch für die Trainer, die sich in ihrer Arbeit dadurch bestätigt sehen. 

Im ersten Spiel will die Mannschaft von Coach Stefan Rindlisbacher aber sicher nicht nur mitmachen, sondern eine erste Visitenkarte abliefern. Und eine erste Bestätigung für die bisher getane Arbeit abholen. 

 

Am Sonntag wird danach die erste Mannschaft um 14.00 Uhr in Gals erwartet. Es ist bereits das zweite Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in der noch jungen Spielzeit. Das erste Duell konnte Grenchen im Rahmen des Streethockey-Days, einem Vorbereitungsturnier, knapp für sich entscheiden. 

Nur hat die Saisonvorbereitung wenig mit der Meisterschaft zu tun. Es wird gepröbelt, getüftelt und laufend angepasst. Die Linien werden nicht selten bunt durcheinander gemischt, in der Hoffnung, die richtige Mischung noch vor dem Saisonstart zu finden. 

Dies dürfte am Sonntag definitiv anders aussehen, beide Mannschaften haben bereits zwei Spiele absolviert. Und sie haben dabei bereits wichtige Erfahrungen gesammelt. Beide Teams haben jeweils einen Sieg gefeiert. Während Gals zum Auftakt in Sierre bös unter die Räder kam, verloren die Grenchner auswärts bei den Oberwil Rebells äusserst unglücklich mit 3:4. Danach legten die Grenchner mit dem deutlichen Sieg gegen den ewigen Rivalen Belp den Beweis nach, dass die Leistung in Oberwil kein Zufall war. Und die Galser feierten ihren ersten Vollerfolg in der NLA nach ihrem Aufstieg im letzten Frühling gegen den SHC Martigny. 

Nun geht es dieses Wochenende im Direktduell in Gals darum, dem Spitzenduo Oberwil/Sierre auf den Fersen zu bleiben. Wer diese Partie gewinnt, wird sich hinter der Spitze einnisten können. Wer verliert, der orientiert sich bereits wieder nach hinten. 

Der SHC Grenchen-Limpachtal hat bewiesen, dass er bereit ist. Die Leistungen aus den ersten beiden Partien stimmen zuversichtlich. Aber auch für die Galser dürfte die Partie gegen den Nachbarn wiederum etwas spezielles sein. Zu viele Duelle haben sich die Vereine in den letzten Jahren geliefert. Und der erste Sieg in der höchsten Spielklasse dürfte für sie nicht nur Balsam für die Seele gewesen sein nach der deutlichen Auftaktniederlage, sondern vor allem auch eine Bestätigung ihres Könnens.

Es darf mit einer animierten und kämpferischen Partie gerechnet werden. Die Wetterprognose ist positiv, und das drumherum in Gals ist traditionell gut. Ein Ausflug ins Seeland dürfte sich also in vielerlei Hinsicht lohnen.